Soul Moves

 

Soul Moves mit Ananda

Das sind.. 2h Tanz- und Bewegungsinspiration für Körper, Herz und Seele nach der Tanz- und Bewegungspraxis Soul Motion.

Es ist die Einladung, die Potenz des Moments wahrzunehmen, den Kopf mit Körper und Herz zu verbinden und das, was sich zeigt in Bewegung zu bringen. Auf dem Tanzboden und in Deinem Leben. Mit Musik, Poesie, Stille. Alleine, mit anderen und verbunden mit Allem. Keine Vorerfahrung notwendig. Wir alle atmen. Wir alle bewegen uns im Raum. Wir alle verlagern unser Gewicht.

Und mehr braucht es nicht, um zu beginnen..

Jetzt  am Samstag ist es wieder soweit –
Soul Moves laden ein zum Tanz und der Weisheit des Körpers zu folgen – eine Bewegungsmeditation von weich bis wild.

Zeit für den “Raum dazwischen”.
Zwischen Einkauf und Abendcouch,
zwischen Schlüsselbein und Rippen,
zwischen meinem ersten und dem zweiten Schritt,
zwischen Wort und Tat
zwischen ein- und Ausatmen.

Termine 2018 im  Zentrum für Bewegung und Lebenskunst – Kessenicher Str. 217 , 53129 Bonn

Sa 08.12.  16-18h  / Sa  22.12.  16- 18h

Termine 2019 im Zentrum für Bewegungskunst

alle vier Wochen freitags  19.30 – 21.30h

11.01. / 08.02. / 08.03. / 05. 04 / 03.05. / 31.05. ..

 

Mehr über Soul Motion..

Keep your Soul in Motion…

Die Tanzpraxis „Soul Motion“ ist eine Mischung aus freiem Tanz, Körperbewußtsein,  Spiritualität und Kreativität.

Ihr Gründer, Vinn Arjuna Martí, hat sie vor über 20 Jahren entwickelt – inspiriert von Gabrielle Roth, vielen weiteren Bewegungs- und Bewußtseinspraktiken und der Freude, dem inneren Künstler einen Ausdrucksraum zu geben.

Soul Motion hat keine Antworten wie es “richtig” geht.

Viel eher üben wir,  uns im Tanz dem “neugierigen Nichtwissen” hinzugeben. Jeder Moment ist einzig und birgt eine Fülle von Leben und Möglichkeiten. Wir wissen es, und doch entgleitet uns manchmal der Zugang dazu. Darum gibt Verkörpern/ Embodiment so viel Sinn –   jede verkörperte Erfahrung schafft einen neuen Erlebnisboden, aus dem wir unser Leben gestalten.

Soul Motion bietet uns verschiedene Zugänge in die Bewegung und die eigene Körperweisheit. Zu diesen Zugängen gehört

Innehalten – gewahr sein ( Pause Presence)  

Impulse aufnehmen – aus mir heraus antworten ( Echo Inspiration)

Sinne öffnen – 360 Grad- Bewußtsein  ( Orbit Orientation)

und die Beziehungslandschaften

Ich bin – Ich bin mit – Ich bin Allem – Ich bin mit Allem Eins  – EINS

Tatsächlich gibt es in dieser Praxis nichts zu erreichen.

Die einzige Einladung ist, Voll und Ganz in diesem Moment da zu sein mit dem was ist oder nicht ist,

und uns dabei von unserem Atem, Herz und Körper leiten zu lassen.